Voltaire Rousseau

von Jean-François Prévand

Mit dem mondänen Polemiker Voltaire und dem dünnhäutigen Nervenbündel Rousseau prallen zwei philosophische Welten aufeinander – der spöttische Aufklärer und der verzweifelte Revolutionär bekämpfen sich in einem fiktiven Diskurs, dass die Federn fliegen. Der verarmte, aus der Schweiz verbannte Rousseau, taucht des Nachts auf Voltaires Schlösschen bei Genf auf, um herauszubekommen, ob dieser Autor eines anonymen Pamphletes ist, in dem die Verbrennung Rousseaus und seiner Bücher gefordert wird.

Besetzung

Regie Can Fischer

Regieassistenz Hanna Baar

Standbilder Sebastian Umbreit

Dramaturgie Holger Müller-Brandes

Mit Nico Nothnagel, Christoph Quest

Gefördert durch das IEK Berlin

Premiere

11 10 2012 / 20 00 / Volksbühne (Roter Salon)